Essen - Südost Asien

Direkt zum Seiteninhalt

Essen

Länder Infos > Thailand
Essen in Thailand

Um etwas essbares in Thailand zu finden ist wircklich kein Problem. Praktisch an jeder ecke gibt es iegendjemand der etwas essbares verkauft.
Aber auch zur not gibt es an fast jeder PTT Tankstell einen 7Eleven
Die Strassen restaurants sind vielleich in erster linie für einige reisende abschreckend. Viele machen sich sorgen wegen Bakterien und Mangelnde Hygiene. Ich lebe bereits 12 Jahren in Thailand und bis heute noch nie krank geworden.

Auch wenn ich noch nie krank gewoden bin möchte ich eucgh ein paar tips geben

1. Schaut euch die Küche genauer an bzw. wo wird gespühlt.
Alle Strassen küchen haben kein fließendes Wasser. Das spühl wasser wird aus einer Wassertone bzw. Karnistern heraushenommen. Wegen dem knapen wasser wird das wasser nicht offt gewächselt, und somit ist das eine potenziele Bakterien quelle.

2. Schaut auch das verwendete ÖL.
Für die Thais ist Öl relative teuer ca. 50 THB für ein Liter. Daher wird das Öl sehr lange benutzt. Um Kosten zu sparren wird auch gern das benutzte Öl von den bekannten Fastfood ketten geklaut und weiter benutzt. Ausgenutztes Öl steht im verdach krebs zu fördern.

3. Schaut euch die Köchin an.
Schaut euch die Köchin bzw. den Koch etwas an. Wenn Sie oder er nicht euren vertrauen genissen dann sucht euch ein anderes lokal, schließlich gibt es davon reichlich in Thailand.

4. Nie rohe Tierische Nahrung verzehren.
Die geschlachtete tiere werden nicht wie in Europa auf mögliche Krankheiten bzw. ereger untersucht, daher ist das risiko sich etwas einzufangen recht groß. Ich esse in Thailand nie rohes Fleisch.

Kleine Essens kunde
Som Tham auch als Papaya Pock Pock Salat bekannt.
Papaya Som Tam salat ist eine richtige Thai spezialtät, und es gibt diesen Salat in allen möglichen variationen. Alle haben aber eins gemeinsam sie sind alle sehr scharf. ES gibt aber zwei haupt variationen.

1. Die Thai art

  • 1 grüne (unreife) papaya ca. 500 g erhältlich im asia laden
  • 4 Knoblauch zehen
  • 1 große tomate
  • 10 frische chilis (mit kleineren Menge anfangen)
  • saft von 1/2 Limone oder Zitrone
  • 1 großen gesalzenen krebs oder 3-4 kleine erhältlich im asia laden
  • 1 esslöffel "stink fish" "pla rah" erhältlich im asia laden
  • einige spritzer fischsoße erhältlich im asia laden
  • etwas zucker

2. Die Laos art

Das Rezept
       
Zutaten
  • 10g getrocknete Garnelen
  • 1 feste grüne Papaya                    
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 2-3 Schlangenbohnen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-3 grüne oder rote Vogelaugenchilis (nach Geschmack)
  • Palmzucker
  • Fischsauce
  • 1 Limette
  • 8 Cocktailtomaten
  • 4 Esslöffel geröstete Erdnüsse
  • 1 Tonmörser mit Holzstößel
  • 1 Löffel mit langem Stiel

                                                                                                               
Krapao gai

Das Rezept
Zutaten
  • 1 Hühnerbrust (ca. 200 gr), oder alternativ 200 Rinderhackfleisch
  • 5 Knoblauchzehen
  • 4 Thai Chillies
  • 1 Esslöffel Öl zum Frittieren
  • 1 Teelöffel Austernsauce
  • ½ Teelöffel Sojasauce
  • ½ Teelöffel Zucker
  • 1 Spritzer dunkle Sojasauce
  • 1 Handvoll thailändischer Basilikum


Krapao mu

Das Rezept


Phat Thai (ผัดไทย,  „gebraten[e Nudeln] thailändisch[er Art]“)

gilt als ein Nationalgericht  Thailands. Gebratene Nudelgerichte wurden vermutlich während der  Ayutthaya-Zeit von vietnamesischen Händlern eingeführt und nach und nach  durch entsprechende Zutaten und Gewürze an den Geschmack der Thai  angepasst. Phat Thai vereint in sich die vier Grundgeschmacksrichtungen  der thailändischen Küche: scharf, sauer, salzig und süß. Dafür sorgen  getrocknete Chili, Limette, Fischsauce und Rohrzucker, die oftmals auch  separat zum individuellen Nachwürzen serviert werden. Die Nudeln werden  mit Ei, Tofu und kleinen, getrocknete Garnelen gebraten. Zusätzlich  können auch frische Garnelen, Krebs oder Huhn verwendet werden. Es wird  in der Regel mit Mungbohnensprossen, Schnittlauch und kleingehackten  geröstete Erdnüssen serviert, die man sich selbst, je nach Geschmack,  hinzufügen kann.
Das Rezept

Das Rezept


Khao Phat (ข้าวผัด,  „gebratener Reis“)

ist eines der beliebtesten Ein-Teller-Gerichte und  ist sehr schnell zubereitet. Typischerweise wird Jasminreis mit einer  Sorte Fleisch (meistens Huhn oder Garnelen, aber auch ohne Fleisch  möglich),

Das Rezept

Tom Yam (ต้มยำ)

ist wohl eines der bekanntesten Gerichte Thailands. Diese würzige, sauer-scharfe Suppe wird mit Fischsauce, Schalotten, Zitronengras, Limonensaft,  Galgant, Tamarinde und vielen Chillies gewürzt. Sie wird traditionell  zu Reis mit verschiedenen Einlagen, wie Fleisch, Fisch oder  Meeresfrüchten serviert, die „klassische“ Variante ist dabei mit  Garnelen: Tom Yam Kung wird oft als das thailändische Nationalgericht genannt.

Das Rezept




Zurück zum Seiteninhalt